Presse

DERMAZENT in der Presse

Als Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten bei DERMAZENT – Dermatologie im Zentrum äußert sich Dr. med. Christoph Liebich zu unterschiedlichen Themen in Magazinen wie DONNA, VOGUE, InStyle, BAZAAR oder Brigitte.

PRESSEARCHIV 2017

02/2017 – DONNA

Alte Schuhe

Laser lassen sich vielseitig einsetzen, bei bestimmten Indikationen empfehlen sich aber konservative Behandlungsmethoden. Dr. Christoph Liebich über die Möglichkeiten und Alternativen von Laserbehandlungen.

„Muttermale darf man nicht lasern, weil das im Falle einer späteren Krebserkrankung fatale Probleme auslösen kann. Alterswarzen kann man mit dem Laser entfernen, aber man kann auch kürettieren.“

PRESSEARCHIV 2016

11/2016 – DONNA

Vorsorge-Guide

Von Mammografie über Darmspiegelung bis hin zu Hautscreening – wir stellen die gängigsten Checks vor und sagen, was wirklich nötig ist und welche Untersuchungen Sie sich sparen können.

„Ein neues Verfahren namens ‘Nevisense‘ nutzt die elektrische Leitfähigkeit der Haut, um bösartige von gesunden Zellen zu unterscheiden. Es kann das überflüssige Herausschneiden von Gewebe vielfach vermeiden.“

06/2016 – VOGUE

Fleckenteufel

Harmloses Muttermal oder Hautkrebs? Mittlerweile sind in Deutschland jährlich mehr als 200.000 Menschen davon betroffen. Vorsorgetipps vom Experten.

„Der Körper wehrt sich gegen das UV-Gift, indem er sich verfärbt. Besonders schlimm ist es, wenn er zuerst rot wird – eine deutliche Indikation von Verbrennungen.“

01/2016 – MADAME

Hands up!

Wer sich nach allen Regeln der Kunst pflegt, darf sie nicht vergessen: Spezialpflege und Anti-Aging-Treatments für Vorzeigehände. Um jugendlich schön zu sein, müssen die Hände mit reichlich Fett und Feuchtigkeit ausgestattet sein.

„Ein ganz neues Verfahren zur Verschlankung dicker Venen ist die Soft-Sklerosierung. Dabei werden die Venen nicht verschlossen, sondern behutsam per Injektion geschrumpft, sodass sie weniger prominent hervortreten.“

PRESSEARCHIV 2015

09/2015 – BAZAAR

HAUTPEELING

Behandlung großporiger Haut durch Mikrodermabrasion oder Needling.

„Großporige Haut behandle ich mit der Mikrodermabrasion oder dem Needling. Beide verfeinern optimal. Beim Needling wird die Haut mit einer feinen Nadel leicht verletzt, was die Kollagenbildung aktiviert. Danach zieht sie sich zusammen und wird fester, dadurch verkleinern sich die Poren.“

05/2015 – MYSELF

GESICHTSBEHANDLUNG

Dunkle Schatten lassen uns müde, manchmal sogar krank aussehen. Sie entstehen oft durch eine Kombination aus tiefer Tränenrinne unter dem Auge und ungünstigen Schatten, manchmal auch nur, weil bläuliche Äderchen durchschimmern.

„Eine Injektion mit dünnflüssiger Hyaluronsäure füllt diese Kuhle wieder auf. Licht wird besser reflektiert, die Partie erscheint glatter und die dunklen Schatten wirken sofort heller.“

04/2015 – BRIGITTE

HAUTKREBSVORSORGE

Oh Schreck, ein Fleck – Ein neues Gerät der Hautkrebsvorsorge verspricht die Bestimmung der Gefährlichkeit eines Muttermals.

„Ideal ist das neue Gerät für Menschen, die besonders viele verdächtige Muttermale haben. Sollte es sich tatsächlich um Krebs handeln, muss das Muttermals so schnell wie möglich entfernt werden. Schwarzer Hautkrebs ist leider oft schnellwachsend und aggressiv.“

01/2015 – INSTYLE

ÖL FÜR DIE HAARE

Öl-Funde – Gesichtsöl für jedes Hautbedürfnis. Sie glätten, schützen und pflegen intensiv. Nur eins tun sie nicht – fetten.

„Fette braucht die Haut ohnehin, um sich zu regenerieren. Am effektivsten wäre es, die Haut auf Kaltstufe trocken zu föhnen. So bleibt alles Öl da, wo es hingehört, und landet nicht im Handtuch. Zuerst Serum einklopfen, kurz warten und als Abschluss das Öl auftragen.“

01/2015 – JOLIE

BEAUTY

Dr. med Christoph Liebich beantwortet Leserfragen zum Thema Beauty und Make-up. Können Make-Up-Rest am Handy wirklich Pickel verursachen?

„Ja! Denn Hauttalg und Foundationreste bleiben am Display kleben. So können sich Bakterien anlagern und zu Unreinheiten führen. Eine regelmäßige Reinigung (z.B. mit einem Desinfektionstuch) bietet antibakteriellen Schutz.“

01/2015 – ELLE

PIGMENTFLECKEN

Schöne Haut durch das entfernen von Pigmentflecken. Dr. Chrisoph Liebich erklärt die Behandlungsmethoden bei Pigmentflecken.

„Pigmentfleck ist nicht gleich Pigmentfleck. Es wird unterschieden, ob es sich um Altersflecken oder Pigmentverschiebungen aufgrund hormoneller Einflüsse handelt. Davon ausgehend wählt man die geeignete Methode und startet mit der am wenigsten investiven Behandlung.“

PRESSEARCHIV 2014

11/2014 – MYSELF

SMARTPHONE MACHEN ALT

Moderene Technik = neue Schönheitsprobleme. Was dagegen hilft, können Sie hier analog nachlesen.

„Achten Sie mal darauf, wie Sie beim Scrollen am Smartphone gucken. Wenn man mehrere Stunden am Tag die Augen zusammenkneift, verstärkt das natürlich die Zornesfalte.“

11/2014 – MADAME

FEUCHTIGKEIT FÜR DIE HAUT

Um jugendlich schön zu sein, müssen die Hände mit reichlich Fett und Feuchtigkeit ausgestattet sein. Doch leider nimmt beides mit den Jahren ab.

„Ein ganz neues Verfahren zur Verschlankung dicker Venen ist die Soft-Sklerosierung. Dabei werden die Venen nicht verschlossen, sondern behutsam per Injektion geschrumpft, sodass sie weniger prominent hervortreten.“

10/2014 – PETRA

AUF DEN PUNKT

Sie sind die kleinen, ungeliebten Störenfriede auf unserer Haut: Pigmentflecken. Wie man sie vermeidet, mit welchen Produkten und Methoden man ihnen effektiv zu Leibe rückt und sie geradezu blass aussehen lässt, verraten wir Ihnen hier. In dermatologischen Hautinstituten werden Pigmentstörungen ganz gezielt behandelt. Dr. Liebich sucht die beste Behandlungsmethode aus: Peeling, Micro-Needling, Lasertherapie oder auch speziell angemischte, bleichende Rezepturen.

08/2014 – MADAME

GUT GESCHÜTZTE HAUT

Sie ist unser größtes Sinnesorgan und ein Abbild unserer Verfassung: die Haut. Darum sollten wir sehr gut auf sie aufpassen und bei Auffälligkeiten den Arzt aufsuchen. Eine bahnbrechende Technologie nutzt „Nevisense“ – ein neuartiges Gerät, mit dem man auf unkomplizierte Weise (ohne Operation) feststellen kann, ob sich der Verdacht auf Hautkrebs bestätigt. Das Gerät hat an der Messsonde kleine Metallsplkes, die Strom durch die betroffene Hautstelle leiten.

„Der wird dann mittels Interferenz verändert, sodass man eine hohe diagnostische Sicherheit hat“

08/2014 – ELLE

TRENT REPORT

Fältchen ausbügeln mit LED-Licht, Cellulite reduzieren mit dem Laser und minimalinvasiven Augenoperationen: Wir erklären die spannensten neuen Entwicklungen in den Bereichen Anti-Aging, Ernährung, Fitness und Medizin.

07/2014 – MADAME

„L“ HOCH ZWEI

Schönmacher aus der Natur: Licht und Luft lassen sich gezielt als Anti-Aging Mittel einsetzen. Hier die neuesten Tipps und Trends rund ums Thema. Kaum etwas ist so gut erforscht wie die Wirkung von Licht und Luft auf unser Aussehen und Wohlbefinden. Licht steuert zahlreiche Vorgänge im Körper: Es regt den Stoffwechsel, den Hormonhaushalt und das Immunsystem an.

06/2014 – BUNTE

SCHÖNE BEINE

Sie können den gleichen Stellenwert haben wie dramatische Dekolletés – vorausgesetzt, sie sind perfekt gepflegt.

„Je älter man wird, desto schuppiger wird die Haut. Dagegen hilft nur cremen, cremen, cremen.“

05/2014 – FOCUS

SCHÖN OHNE SKALPELL

Das sanfte Mini-Lifting mit Hyaluronsäure-Fillem gibt der Haut Spannkraft und Volumen zurück. Dr. Liebich erklärt, wie es funktioniert.

„Ziel ist immer, das Gesicht als Ganzes zu behandeln, damit am Ende ein natürliches, harmonisches Ergebnis steht.“

04/2014 – INSTYLE

CREME ON YOU

Gesichtscreme liegt auf Platz 2 der häufig genutzten Männerpflege. Was kostet sie? Was
kann sie? Welche brauche ich? Der Münchner Hautarzt Dr. Christoph Liebich antwortet.

PRESSEARCHIV

12/2009 – GQ

HAUTBEHANDLUNG

Der Winter ist die Dunkelkammer unter den Jahreszeiten: Wenig Licht, dafür gute Entwicklungschancen für die Haut. Der ideale Zeitpunkt, um sich beim Arzt von Falten, Sun Spots oder Haaren auf dem Rücken zu trennen. GQ erklärt wie die Mini-Operationen funktionieren und was sie kosten.

12/2009 – ELLE

DAS GEHEIMNIS DES GLOW

Der Charme jugendlicher Haut beruht nicht nur auf Faltenfreiheit. Es ist ein ganz spezielles inneres Strahlen, das im Lauf der Zeit verloren geht. Aber dagegen können Sie etwas tun – mit Unterstützung der Beauty-Industrie.

„Rauchen Sie nicht und verwenden Sie in der Sonne ausreichenden lichtschutz. Und essen Sie möglichst bunt, also viel unterschiedliches Gemüse und Obst. Das ist das beste Rezept für gesunde Ernährung – auch für die Gesundheit der Haut.“

09/2009 – DIE PTA IN DER APOTHEKE

FALTENUNTERSPRITZUNG

Die Sonne macht uns glücklich und hebt die Stimmung, birgt andererseits aber auch zahlreiche Gefahren. Der Münchener Dermatologe Dr. Christoph Liebich erklärt, worauf es beim Umgang mit den Strahlen ankommt.

„Je besser Pflegeprodukte auf den Typ abgestimmt sind, desto idealer ist die Haut vor Sonnenbrand und lichtbedingten allergischen Reaktionen geschützt.“

09/2009 – MADAME

SCHICHT-ARBEIT FÜR DEN TEINT

Oberflächlich und sanft oder tiefgreifend und nachhaltig – die neue Generation der Gesichtspeelings kann mehr als die Haut reinigen.

„Die Haut nimmt anschließend pflegende Wirkstoffe viel besser auf. Kollagen wird neu gebildet, der Teint dadurch straffer und fester.“

09/2009 – DAS NEUE BLATT

WAS HILFT GEGEN LIPPENHERPES

Das Herpes-Virus ist sehr hartnäckig. Aber keine Angst: Durch gezielte Maßnahmen lässt sich das Auftreten der schmerzhaften Bläschen oft verhindern.

09/2008 – FREIZEIT WOCHE

LIPPENHERPES

Die Haut spannt und ist empfindlich, dann kribbelt es – und schon sind kleine Bläschen an der Lippe sichtbar. Herpes ist nicht gefährlich, aber doch unangenehm.

„Am besten sind antivirale Herpescremes aus der Apotheke, die man direkt auf die Bläschen aufträgt. Auch die sogenannten Patches sind gut: Sie werden wie kleine Pflaster über die Bläschen auf die Lippe geklebt.“

02/2008 – SHAPE

MACHEN SIE DEN BODYCHECK

Hautmale sind meist harmlos – können sich aber bösartig verändern: Testen Sie sich alle drei Monate auf fünf Warnzeichen.

„Muttermale oder Pigmentflecken hat jeder. Doch wenn sich Muttermale in kurzer Zeit ändern oder neu entstehen, sollten Sie sie untersuchen lassen.“

08/2007 – BUNTE

FALTENUNTERSPRITZUNG

Tiefe Falten lassen sich mit Laser, Botox und Co. nicht wirklich befriedigend behandeln. Diesen Faltentyp muss der Arzt mit Füllmaterial unterspritzen. Welche Chancen diese Verfahren bieten und welche Risiken sie bergen – darüber sprach BUNTE mit dem Münchner Hautarzt Dr. Christoph Liebich.

07/2007 – menshealth

SONNENLAUFGANG

Marathonläufer sollen anfälliger sein für Hautkrebs, behauptet eine Studie der Universität Graz. Kein Wunder, bei so vielen Kilometern in der Sonne. Wir sagen, wie Sie sich schützen.

„Schweißnasse, weiße T-Shirts sind durchlässiger für UV-Strahlung. Tragen Sie lieber atmungsaktive Funktionskleidung mit dem textilen Sonnenschutzsiegel.“

11/2006 – AMICA

BLICKFANG AUGENPFLEGE

Besondere Pflege für die Augen, eine Wunderkerze und Carity für die Schönheit. Dr. med. Christoph Liebich fasst Produkte der Augenpflege zusammen.

11/2006 – STERN

DIE REICHE HAUT AB 50

Die Kosmetikindustrie hat eine neue Zielgruppe entdeckt und rührt nun auch Cremes für sogenannte Silver Ager an.

„Eine Haut ab 50 oder 60 braucht nicht zwangsläufig andere Wirkstoffe als eine ab 40.“

09/2004 – ELTERN

ENTWICKLUNG VON HAARWACHSTUM

Wachsen die Haare von Babys kräftiger, wenn man sie möglichst früh und häufig schneidet?

„Das Haar, das länger an der Hautoberfläche liegt und den Umwelteinflüssen ausgesetzt ist, wird mit der Zeit immer dünner.“