Weißfleckenkrankheit – Vitiligo

Weißfleckenkrankheit – zwei Hautfarben sind nicht besser als eine

Seit ein sehr schönes Fotomodel mit der Weißfleckenkrankheit (med. Vititligo) die Laufstege der Welt erobert, ist der Bekanntheitsgrad dieser seltenen Hautkrankheit, unter der ca. 2 % der Bevölkerung leiden, enorm gestiegen.

Doch nicht jeder Betroffene geht damit so offensiv um, wie das kanadische Model. Die meisten Menschen leiden extrem darunter, werden oft gehänselt und suchen nach Auswegen, um die Krankheit zu lindern.

EntstehungDiagnose

Als Ursache der Weißfleckenkrankheit wird eine Autoimmunerkrankung vermutet. Körpereigene Abwehrzellen zerstören oder deaktivieren die Melanozyten der Epidermis. Häufig werden auch Traumata (Verletzungen, starke Sonnenbrände) der Haut als Auslöser angegeben. In der Folge kommt es zunächst an den entsprechenden Stellen, später jedoch auch an anderen Körperregionen zu Pigmentverlusten.

Sehr häufig befallen ist dabei die Genitalregion. Aber auch alle anderen Körperareale können betroffen sein. Diese Erkrankung kann sich in jedem Alter manifestieren.

Das Krankheitsbild hat unterschiedliche Ausprägungen:

Es reicht von kleinen Einzelherden bis zum Befall am ganzen Körper. Eine Vorhersage über die Ausdehnungsgrenze ist nicht möglich. Meist bleiben jedoch lange, konstant bestehende Herde der Weißfleckenkrankheit in ihrer Größenordnung unverändert.

THERAPIE­MÖGLICH­KEITEN

Es gibt mehrere Behandlungsmöglichkeiten, die nach einem detaillierten Diagnosegespräch mit unseren DERMAZENT Spezialisten in Betracht kommen:

Excimer-Laser

Mit dem Excimer-Laser werden in der Tiefe der Haarfollikel oder am Rand der Vitiligoherde sitzende funktionsfähige Pigmentzellen zum Wachsen angeregt.

Die Behandlung ist nicht schmerzhaft und erfolgt ca. 2-3 x pro Woche.

PUVA-Therapie

Eine weitere Möglichkeit ist PUVA, die Kombinationsbehandlung aus Metoxypsoralen (Lichtverstärker) und langwelliger UVA-Bestrahlung, ca. 3 x pro Woche über mehrere Wochen. Zudem kommt eine Lichttherapie in Betracht.

Die reine selektive UVB-Bestrahlung in der Lichtkabine erfolgt über einen längeren Zeitraum, ca. 3 x pro Woche.

Synchrone Balneophototherapie

Auch eine Synchrone Balneophototherapie kann helfen. Dabei baden Sie ca. 3 x pro Woche über einen längeren Zeitraum in Salzwasser aus dem Toten Meer und erhalten gleichzeitig eine Schmalspektrum UVB-Therapie. Das kann besonders bei verteilten Herden über der Körperoberfläche helfen. Das Behandlungsziel ist eine zunächst spotartige und später flächige Repigmentierung der Vitiligo Herde.