In kleine Fettpolster greifen

Fettwegspritze (Lipolyse)

Die Fettwegspritze lässt Ihr Fett schmelzen

Sind es vor allem die kleineren Fettdepots, die Sie stören? Zum Beispiel erste Ringe an den Hüften, ein Doppelkinn, Tränensäcke oder das berühmte Bierbäuchlein? Oder auch Fettablagerungen an den Oberschenkeln, Oberarmen, Knien oder Fesseln? Überall dort kann die sogenannte Fettwegspritze (Lipolyse) Abhilfe leisten.

Die Fettwegspritze ist jedoch „nur“ eine lokale, biochemische Fettauflösung und kein Mittel zur Gewichtsabnahme im größeren Umfang. Sie eignet sich deshalb optimal für normalgewichtige Menschen mit der einen oder anderen „Problemzone.“

Behandlung mit der Fettwegspritze

Bei der Behandlung mit der Fettwegspritze werden überschüssige Fettansammlungen durch die Injektion bestimmter Wirkstoffe (Phosphatidcholin, gewonnen aus der Sojabohne) „abgeschmolzen“. Die Fettzellen werden dabei aufgelöst, zur Leber transportiert und hier abgebaut.

Um ausgedehntere Fettpolster zu entfernen, sind mehrere Sitzungen in mehrwöchigen Abständen erforderlich. Waren die Fettpolster nicht zu ausgedehnt, zieht sich die Haut aufgrund ihrer Elastizität wieder zusammen und es bildet sich eine glatte Oberfläche.

Nach der ambulanten, schmerzfreien Behandlung, die zwischen 15 und 45 Minuten dauert, treten als Nebenwirkungen bei den meisten Patienten vorübergehend Rötungen, Schwellungen und leichte Muskelverspannungen auf. Selten kommen kleine Blutergüsse hinzu. Wenige Tage nach der Therapie mit der Fettwegspritze klingen die Beschwerden meist vollständig ab.